Varroa, lass locker

Rückstandsfreies Imkern mit organischen Säuren
Forumsregeln
Jeder Imker beachtet die gültigen Bestimmungen zur Varroabekämpfung und wendet die in seinem Land zugelassenen Behandlungsmittel an.

Re: Varroa, lass locker

Beitragvon waldimker » 4. Dezember 2016, 14:53

ja, das is mager, die Ausbeute.

Liebig meinte neulich in einer email an mich (sinngemäß): "Es dauert sehr lange, bis sich der nat. Milbenfall wieder einstelt nach OS und MS."
Allerdings hab ich ein Volk, das war natürlich bei gut 4 Milben / Tag. 11 Tage nach der Behandlung gibt der Abfall noch 0,75 M/d an. Gefallen sind ca. 500 Milben nach einmaliger Besprühung mit MS bei Brutfreiheit.
Das Volk hatte ca. 4000 Bienen. Ich hab es mit den Resten eines RICHTIG vermilbten zusammengetan, das zweimal besprüht wurde (Brut rausgekratzt). Das hab ich gemacht, weil die 4000 Bienen eine scheints unbegattete Königin hatten, das Restvolkl noch eine ganz gut aussehende.
TROTZDEM liegt das vereinigte Volk nun bei 0,75 Milben am Tag und damit bin ich erst mal ganz glücklich.
Geschätzte gute 5000 oder ein paar mehr werdens sein.
schaumermal obs den frühling erleben...
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Varroa, lass locker

Beitragvon DerKaiser » 2. Januar 2017, 13:36

interessantes Video von der Cornell Universität vom Team um Thomas Seeley:

https://www.youtube.com/watch?v=Oij1HOxD3iU

Hätte nie gedacht dass diese Biester so flink sein können.
DerKaiser
 
Beiträge: 9
Registriert: 25. November 2016, 10:14

Re: Varroa, lass locker

Beitragvon attila » 4. Januar 2017, 09:59

Erklärt mir das bitte mal:

In Bienen & Natur ist zu lesen: "BioVet erhält Zulassung für Oxuvar 5,7 %".
Was bedeutet das für die Varroamilbe?
Und was bedeutet das für uns Imker?

Grüße und ein schönes 2017
attila
 
Beiträge: 12
Bilder: 1
Registriert: 9. Januar 2016, 16:07

Re: Varroa, lass locker

Beitragvon Simon » 4. Januar 2017, 10:05

Mit dem Produkt können Ableger bei der Erstellung im brutfreien Zustand besprüht werden, im Vergleich zur Milchsäure mit deutlich mehr Wirkung.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Varroa, lass locker

Beitragvon waldimker » 4. Januar 2017, 11:03

Wenn ich das richtig verstanden habe: Wenn man eine gebrauchsfertige Mischung anrührt, erhält man 3,5%ige OS-Lösung. Auch zum Sprühen? Oder ist das dann 3,0%ig wie bisher immer vorgeschlagen wurde?
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Varroa, lass locker

Beitragvon FranzBurnens » 4. Januar 2017, 11:08

man befolgt die Gebrauschsanleitung. Dann kommt raus was rauskommen soll.
FranzBurnens
 
Beiträge: 596
Bilder: 3
Registriert: 20. November 2014, 14:35
Wohnort: K - Der angegebene Wohnort ist zu kurz.

Re: Varroa, lass locker

Beitragvon Karlheinz » 5. Januar 2017, 03:35

FranzBurnens hat geschrieben:man befolgt die Gebrauschsanleitung. Dann kommt raus was rauskommen soll.

Na, der Hinweis ist ja m.E. wirklich geistreich...
Unwissenheit erzeugt viel mehr Sicherheit, als es das Wissen tut. (Charles Darwin)
Karlheinz
 
Beiträge: 517
Registriert: 16. August 2014, 16:37
Wohnort: Nähe Chiemsee, Bayern

Re: Varroa, lass locker

Beitragvon STC » 5. Januar 2017, 09:29

und beinhaltet alle notwendigen Informationen...

aber da ist es etwa wie beim Möbel zusammenbauen... wer liest schon die Anleitung! lieber hintennach rummaulen wenn etwas schief geht ;-)

und ja ich bin da leider (manchmal) auch nicht besser...
STC
 
Beiträge: 70
Registriert: 9. Oktober 2016, 19:17

Re: Varroa, lass locker

Beitragvon waldimker » 5. Januar 2017, 09:34

Nun, äh, lieber Franz: Das Mittel ist noch nicht im Umlauf. Hätte ich die Gebrauchsanweisung vorliegen, müsste ich nicht fragen und spekulieren. Mich irritiert dabei die "5,7". Und das dürfte meine imkerliche Neugier, BEVOR ich so ein Zeugs kaufe, wohl hinreichend begründen.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Varroa, lass locker

Beitragvon Bandwurm » 5. Januar 2017, 09:52

waldimker hat geschrieben: Oder ist das dann 3,0%ig wie bisher immer vorgeschlagen wurde?


Ist dann eine 3.0%ige (Volumenprozentige) Lösung zum sprühen.

https://www.biovet.ch/media/downloads/1 ... ung_de.pdf

Bei der 1 Liter Flasche kommen 900 ml Wasser dazu.

57gr. in 1900 ml, geteilt durch 19 = 3,0 (in 100ml).
Bandwurm
 
Beiträge: 13
Registriert: 3. September 2016, 09:24

Re: Varroa, lass locker

Beitragvon waldimker » 5. Januar 2017, 10:01

danngge! (verschnupft)
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Varroa, lass locker

Beitragvon YoYo » 5. Januar 2017, 20:43

Es hieß immer OS sprühen ist nicht zulassungsfähig, begründet wurde dies mit dem Anwenderschutz. So hieß es immer. Da frage ich mich schon, warum es jetzt plötzlich geht. Es hat sich doch überhaupt nichts an einer eventuellen Gefährdung des Anwenders geändert. Betrachte ich aber die Gewinnspanne bei der OS, da kann ich mir schon denken welches Argument hier geholfen hat.

Nachdenkliche Grüße
YoYo
YoYo
 
Beiträge: 456
Registriert: 30. November 2010, 08:58
Wohnort: Oberes Neckartal am Schönbuchrand, 300 m ü NN

Vorherige

Zurück zu Varroa-Konzept

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste