Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon beeo » 5. Mai 2016, 08:31

Hab ich nie gemacht - hatte mehr Angst davor dass mir mein Imkerpate denn eine knallt ;-)
Kuck mal, ein neues Forum :-) Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
beeo
 
Beiträge: 1066
Bilder: 12
Registriert: 21. April 2014, 23:39
Wohnort: Kinzigtal/Baden/DE

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon AngoraAngy » 12. Mai 2016, 20:02

Gibts eigentlich einen Vollidiotenpreis für Imker? Wenn ja, dann hab ich ihn heute redlich verdient... Kontrolle Volk 2 von gestern auf heute verschoben, weil ich gestern arbeiten musste. Heute wurde es allerdings auch gegen Abend mit aufkommender Regenstimmung, die Bienchen waren lieb und ruhig, da hab ich den Hut abgesetzt, um bei den schlechten Lichtverhältnissen die Stifte besser erkennen zu können. Etwas später im Verlauf hab ich dann aber Bienen von einer Wabe abgestoßen... Einen Stich in die Nase und einen in die Schläfe kassiert. :auge: Selber schuld. Aber ganz ehrlich, ich bin eigentlich schon froh, dass "es" endlich passiert ist, so komisch es klingen mag. Nun weiß ich wie es sich anfühlt - und es ist gar nicht sooo schlimm. Wespe und Hummel sind schlimmer. Es wird nichts dick, es tut auch nicht mehr weh seit der Stachel raus ist. Mutter hat die Stachel auch weisungsgemäß mit dem Daumennagel rausgeschoben, nicht gezogen. Der Stich in die Nase hat freilich selbige zum laufen und die Augen zum tränen gebracht, wie als wenn man ein Nasenhaar ausgerissen bekommt :lol: Nein, ich hab NICHT geflennt, das war die Reflexreaktion meines Körpers! Isch schwör!

So, zum Thema. Das Volk füllt beide Bruträume sehr gut aus, Brut und Stifte sind vorhanden und auch reichlich Honig und Pollen. ABER es war eine verdeckelte Schwarmzelle da! Entweder hab ich die bei der letzten Durchsicht letzten Mittwoch übersehen oder sie ist max. 8 Tage alt... Ich habe spontan mit der Schwarmzellenwabe, einer weiteren Brutwabe und einer Honigwabe nebst den darauf sitzenden Bienen einen Ableger gebildet und die Bienen einer weiteren Wabe dazugestoßen (siehe oben ;)). Hoffentlich reicht das. Da ich blöderweise keine Rähmchen mit AFS oder MW vorbereitet hatte (Vollidiotenpreis Platz 2) muss es nun halt mit Leerrähmchen gehen. Ich muss schnellstens weitere MW kaufen und dann die Leerrähmchen ersetzen. Der Ableger steht direkt neben dem Muttervolk, ich hoffe das passt so. Klar, die Flugbienen werden zurück fliegen.
Das ganz Dumme ist, dass ich die Königin nicht gesehen habe, wohl aber frische Stifte - und eine Nachschaffungszelle :o Die war auch gefüllt und gepflegt und ich Trottelvieh hab den Rand beschädigt... (Vollidiotenpreis Platz 3) Reparieren die das oder geben die dann die Zelle auf? Und nochmal zum Verständnis: Die alte KÖ geht mit Schwarm erst kurz vor Schlupf der Jungkönigin aus der Schwarmzelle ab, oder? Und dann gibts keine Nachschaffung? Also muss ich davon ausgehen, dass die Königin bei der letzten Durchsicht beschädigt worden ist - aber woher kommen dann die frischen Stifte? Kann es passieren dass die KÖ einfach so abhanden kommt? Alt war sie ja noch nicht, war vom letzten Jahr. Oder wollten die Damen schlicht umweiseln? Mitten in der Schwarmvorbereitung? Der Stock war ja auch nicht merklich leerer, also denke ich kaum dass ein Schwarm ab ist. Ich hab nun auch nicht die Bäume ringsum kontrolliert, und selbst wenn es einen Schwarm gegeben haben sollte, hätten die Leute eher den bekannten Imker fünf Häuser weiter benachrichtigt, denn es weiß eigentlich keiner, dass da ein Bienenstock auf Mutters Terrasse steht... Ich werde ihn nächste Woche beim Vereinstreffen fragen, ob er was mitgekriegt hat.
Den Drohnenrahmen hab ich rausgenommen und erstmal eingefroren. Hab dann heute abend keine Lust mehr gehabt den weiter zu behandeln, wie Simon das im Video gezeigt hat. Außerdem waren da etliche Drohnen am Schlüpfen (also bin ich eigentlich eh zu spät dran) und in Wesen reinzuschneiden, die sich bewegen und mich angucken, bin ich zu mimihaft.

Sooo, und nun Trommelwirbel, Fanfaren, Tusch: Das eigentlich Thema dieses Threads!
Bild
There's honey in my flow frame! 8))
Beste Grüße von Angela und der Bauernhofmeute
Benutzeravatar
AngoraAngy
 
Beiträge: 233
Registriert: 8. April 2016, 20:11

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon beeo » 12. Mai 2016, 21:04

Reinschneiden und kurzen Prozess machen kannste nicht, aber langsam erfrieren lassen... tststs ;-)
Abgegangener Schwarm und Stifte ist mit Sicherheit höchst selten. Nicht jede Schwarmzelle führt zum Schwarm.
Und das was du als Nachschaffung erkannt hast ist vielleicht auch eine Schwarmzelle, die müssen nicht zwingend am Rand einer Wabe sein.

Vielleicht haste die Kö auch einfach übersehn... Das schafft jeder mal ;-)
Kuck mal, ein neues Forum :-) Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
beeo
 
Beiträge: 1066
Bilder: 12
Registriert: 21. April 2014, 23:39
Wohnort: Kinzigtal/Baden/DE

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon AngoraAngy » 12. Mai 2016, 21:23

Naja, vor allem hatte ich echt keine Zeit mehr für den Rahmen und Volk 1 will ja auch noch durchgesehen werden. Da kommt mit hoher Wahrscheinlichkeit noch ein DR raus und dann knöpf ich mir gleich beide vor. Erfrieren soll ja ein schöner Tod sein, man schläft ein und wacht nicht mehr auf... Und wenigstens sind durchs Einfrieren auch die Milben und Mottenlarven tot... Also bei den Kaninchen isses schon einfacher, streicheln, Bolzenschussgerät ansetzen, peng, Feierabend. und dann ist es Essen, damit kann ich hantieren. Insektenmatsche ist irgendwie eklig... Da muss ich mich noch desensibilisieren, wie beim Fleisch/toten Tieren durchs Barfen. Wenn ich so zurück denke, beim ersten Kaninchenwurf musste mein damaliger Freund das totgeborene Junge aus dem Nest nehmen, weil ich es nicht anlangen konnte. Heute füttere ich meine Bestien mit toten Eintagsküken aus der Hand... Wenn sich nachher meine Wachteln über die Proteinbomben hermachen und ich zugucke wie es ihnen schmeckt, wird das dann sicher auch leichter für mich.

Also das was ich als Nachschaffungszelle deklariere, war halt mitten auf der Wabe, war noch offen und dick voll mit Gelee royale. Ich hab nicht so genau reingeguckt dass ich jetzt sagen könnte, wie die Larve aussah (war ja wie gesagt auch Dämmerlicht), aber sehr alt kann sie noch nicht sein. Und die Schwarmzelle sah halt aus wie auf den Bildern, die man so zu sehen bekommt, war zu und saß schön am unteren Rand...
Beste Grüße von Angela und der Bauernhofmeute
Benutzeravatar
AngoraAngy
 
Beiträge: 233
Registriert: 8. April 2016, 20:11

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon Goran » 13. Mai 2016, 05:57

Hallo

Was mir auffehlt das du die Zellen nicht in Anfang Position umgestellt hast sondern sind die Offen oder sehe ich da was Falsch.
Mfg
:hmm: :hmm:
Goran
Goran
 
Beiträge: 230
Bilder: 2
Registriert: 25. Februar 2014, 16:08

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon propolis » 13. Mai 2016, 06:44

AngoraAngy hat geschrieben:Das ganz Dumme ist, dass ich die Königin nicht gesehen habe, wohl aber frische Stifte - und eine Nachschaffungszelle :o Die war auch gefüllt und gepflegt und ich Trottelvieh hab den Rand beschädigt... (Vollidiotenpreis Platz 3) Reparieren die das oder geben die dann die Zelle auf? Und nochmal zum Verständnis: Die alte KÖ geht mit Schwarm erst kurz vor Schlupf der Jungkönigin aus der Schwarmzelle ab, oder? Und dann gibts keine Nachschaffung? Also muss ich davon ausgehen, dass die Königin bei der letzten Durchsicht beschädigt worden ist - aber woher kommen dann die frischen Stifte? Kann es passieren dass die KÖ einfach so abhanden kommt? Alt war sie ja noch nicht, war vom letzten Jahr. Oder wollten die Damen schlicht umweiseln? Mitten in der Schwarmvorbereitung?


Willkommen im Club - bei mir sieht es ähnlich chaotisch aus OO; . 1. Stich, 1. verdeckelte Weiselzelle - jetzt biste Imker :mrgreen:
LG, propolis
propolis
 
Beiträge: 496
Bilder: 4
Registriert: 21. März 2015, 07:54
Wohnort: Niederrhein

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon AngoraAngy » 13. Mai 2016, 21:35

Goran hat geschrieben:Hallo

Was mir auffehlt das du die Zellen nicht in Anfang Position umgestellt hast sondern sind die Offen oder sehe ich da was Falsch.
Mfg
:hmm: :hmm:
Goran

Das sieht nur auf den Bildern so aus. Wenn die Dinger ausgeerntet sind, mach ich nochmal Detailaufnahmen von der Oberfläche. Die ist so strukturiert dass es auf dem Foto komisch aussehen kann. Wenn die Zellen nicht ganz geschlossen wären, würden die Bienen sie auslassen und nicht füllen.
Beste Grüße von Angela und der Bauernhofmeute
Benutzeravatar
AngoraAngy
 
Beiträge: 233
Registriert: 8. April 2016, 20:11

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon AngoraAngy » 13. Mai 2016, 21:54

propolis hat geschrieben:Willkommen im Club - bei mir sieht es ähnlich chaotisch aus OO; . 1. Stich, 1. verdeckelte Weiselzelle - jetzt biste Imker :mrgreen:

:lol: Na ein Glück!
Meine Mum wollte heute das Volk nochmal aufmachen und die KÖ suchen. :black: Auch wenns mich genauso reizt, ich halte mich zurück und gucke erst nächste Woche wieder rein. Jetzt da eine Schwarmzelle fertig war, will ich keine weiteren übersehen oder verpassen... Und ich will und muss ja wissen ob das tatsächlich eine Nachschaffungszelle war und ob das auch geklappt hat.... Zur Not gehts meinem anderen Volk blenden, da hab ich heute früh die Grand Dame gesehen. Da kann ich ne Brutwabe umhängen zum Nachschaffen, und wenn alle Stricke reißen kauf ich mir ne KÖ.

Wie schnell geht das eigentlich im Ablegerchen, bis die wieder Flugbienen haben? Heute war noch kein Betrieb am Flugloch. Und merkt man das als Imker, wenn die Jungkönigin auf Hochzeitsflug geht und dann wieder da ist? Da steht mir dann noch eine Premiere bevor, muss/will sie ja dann auch zeichnen...

Volk 1 lagert auch schon fleißig in die Flow Frames ein!

Ich hab jeweils immer nur den mittleren Rahmen gezogen, der sollte als Beispiel genügen.
Bild
Bild
Bild
Ganz bisi Verbau ist da. Das kommt weil die Zanderrähmchen sich teils unterm Absperrgitter biegen und dadurch größere Abstände entstehen. Da bauen sie dann durchs Gitter durch.
Bild
Beste Grüße von Angela und der Bauernhofmeute
Benutzeravatar
AngoraAngy
 
Beiträge: 233
Registriert: 8. April 2016, 20:11

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon beeo » 14. Mai 2016, 14:29

AngoraAngy hat geschrieben:Ganz bisi Verbau ist da. Das kommt weil die Zanderrähmchen sich teils unterm Absperrgitter biegen und dadurch größere Abstände entstehen. Da bauen sie dann durchs Gitter durch.

Da denkste zu kompliziert...
Auch wenn du diesen ominösen Beespace auf ganzer Strecke auf den Tausendstel Millimeter einhalten würdest, ein bisschen was bauen sie immer. Ganz ohne geht nicht. Also mach dir deswegen keinen Kopf, das gehört so ;-)
Kuck mal, ein neues Forum :-) Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
beeo
 
Beiträge: 1066
Bilder: 12
Registriert: 21. April 2014, 23:39
Wohnort: Kinzigtal/Baden/DE

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon AngoraAngy » 21. Mai 2016, 21:48

Sie sind weiterhin fleißig. Auch wenn leider noch viel Honig im BR landet, füllen sich auch die Flow Frames langsam aber stetig. Immerhin müssen sie ja auch erstmal die Zellen auskleiden, das ist ungefähr wie ein Honigraum voller leerer Rähmchen, auch wenn das paradox klingen mag. Ich behaupte mal voreilig, dass es in der nächsten Saison schneller gehen wird.
Bild
Blick in Volk 1.1: Es sind 5 Wabengassen bei 7 Flow Frames besetzt. Jetzt sieht man sogar was durchs Seitenfenster, Bienen in Aktion beim Vermessen und Putzen der Zellen. Mein örtlicher imkernder TIerarzt, der am Freitag meine Kaninchen impfen kam, hat sich auch mal kurz meine Bienen angeguckt und fand die Flow Frames sehr interessant. Ihm wirds aus Altersgründen langsam beschwerlich (er reduziert seine Völkeranzahl und hat mich gefragt ob ich Interesse hätte, wenn bei ihm ein Schwarm anfällt) und die neue Erntemethode interessiert ihn daher sehr. Er hat ausdrücklich um eine Einladung zur Ernte gebeten. Den Blick "durch die Beutenwand" auf die arbeitenden Bienen hat er jedenfalls genossen. Ich hab nur vergessen ein Foto zu machen...
Bild
Bild
Wieder der beispielhafte mittlere Frame. Die Bienen bleiben beim Ziehen nur auf den bereits mit Honig gefüllten Zellen sitzen. Ist der Frame in der Zarge, ist er voll besetzt.
Beste Grüße von Angela und der Bauernhofmeute
Benutzeravatar
AngoraAngy
 
Beiträge: 233
Registriert: 8. April 2016, 20:11

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon Simon » 21. Mai 2016, 21:56

Gespannt wie ein Flitzebogen bin ich, wenn der flow einsetzt und sich im reichen vollem Schwalle zu dem Glase sich ergieße. ;)
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon beeo » 21. Mai 2016, 22:32

Imkermeister du bist. In der Poesie dich zu versuchen du nicht brauchst ;-)

Yoda
Kuck mal, ein neues Forum :-) Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
beeo
 
Beiträge: 1066
Bilder: 12
Registriert: 21. April 2014, 23:39
Wohnort: Kinzigtal/Baden/DE

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon AngoraAngy » 23. Mai 2016, 07:41

Volk 1 gibt jetzt richtig Gas! :thumbsup:
Bild
Bild
Bild
Die Bienen arbeiten sich von innen nach außen. Die äußeren Frames sind also noch nicht so voll, aber in Arbeit.
Bild

Durchs Seitenfenster ist einiges zu beobachten. Morgens gibts für die Bienen Kondenswasser aufzuschlecken.
Bild
Beste Grüße von Angela und der Bauernhofmeute
Benutzeravatar
AngoraAngy
 
Beiträge: 233
Registriert: 8. April 2016, 20:11

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon AngoraAngy » 23. Mai 2016, 09:12

https://www.youtube.com/watch?v=tGJMvzAn9iA
Ich hab keine Ahnung, wie man Videos einbettet. Ist auch kein spektakuläres Video. Ich wollte nur mal zeigen wie emsig die Damen am werkeln sind.
Beste Grüße von Angela und der Bauernhofmeute
Benutzeravatar
AngoraAngy
 
Beiträge: 233
Registriert: 8. April 2016, 20:11

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon Simon » 23. Mai 2016, 09:20

Die Zellen sind weit aufgeschert, wird die breite Lücke der fehlenden Zellwände geschlossen?
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon AngoraAngy » 23. Mai 2016, 11:49

Ja, das ist genau das was die Bienen noch tun müssen und tun. Sie kleiden die Zellen mit Wachs aus und schließen die Lücke. Schau mal ein paar Posts weiter oben, da habe ich ein Detailfoto der Verschlüsse gezeigt. Am 4.5., um genau zu sein.
Beste Grüße von Angela und der Bauernhofmeute
Benutzeravatar
AngoraAngy
 
Beiträge: 233
Registriert: 8. April 2016, 20:11

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon Lirex » 24. Mai 2016, 17:35

Moin AngoraAngy,

wie stellst du sicher, das bei der Ernte (Zellenverschieben) nicht gerade irgendwo eine Biene in der Zelle steckt und damit zerquetscht / ausgepresst wird?
Summende Grüße
Mario
Lirex
 
Beiträge: 36
Bilder: 4
Registriert: 27. Oktober 2015, 11:04
Wohnort: Norden

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon AngoraAngy » 24. Mai 2016, 18:02

Geerntet wird, wenn verdeckelt ist. In verdeckelten Zellen stecken keine Bienen. ;)
Und falls doch mal in einer nicht verdeckelten Zelle eine Biene ihre neugierige Nase reinstecken muss, soll laut Herstellerangabe der Abstand so bemessen sein, dass sie nicht zu Schaden kommt.
Beste Grüße von Angela und der Bauernhofmeute
Benutzeravatar
AngoraAngy
 
Beiträge: 233
Registriert: 8. April 2016, 20:11

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon propolis » 24. Mai 2016, 20:20

Kannst du mit den Flow Frames auch eine Spritzprobe machen, bzw. kleine Mengen fürs Refraktometer entnehmen? Komme gerade drauf, weil ich heute morgen verdeckelte Rähmchen mit über 20 % Wassergehalt hatte...
LG, propolis
propolis
 
Beiträge: 496
Bilder: 4
Registriert: 21. März 2015, 07:54
Wohnort: Niederrhein

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon Epoché » 24. Mai 2016, 21:15

AngoraAngy hat geschrieben:Geerntet wird, wenn verdeckelt ist. In verdeckelten Zellen stecken keine Bienen. ;)
Und falls doch mal in einer nicht verdeckelten Zelle eine Biene ihre neugierige Nase reinstecken muss, soll laut Herstellerangabe der Abstand so bemessen sein, dass sie nicht zu Schaden kommt.


Und wie bekommt man die Deckel dann nach der Ernte ab? Oder ist das egal und die Bienen merken, dass unter den Deckeln kein Honig mehr ist und machen sie dann wieder auf?
Epoché
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon AngoraAngy » 25. Mai 2016, 20:46

Epoché hat geschrieben:Und wie bekommt man die Deckel dann nach der Ernte ab? Oder ist das egal und die Bienen merken, dass unter den Deckeln kein Honig mehr ist und machen sie dann wieder auf?

Die Bienen sollen das wohl merken und die Wachsdeckel aufnagen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Deckel 100% intakt bleiben wenn man die Frames "aufbricht".
propolis hat geschrieben:Kannst du mit den Flow Frames auch eine Spritzprobe machen, bzw. kleine Mengen fürs Refraktometer entnehmen? Komme gerade drauf, weil ich heute morgen verdeckelte Rähmchen mit über 20 % Wassergehalt hatte...

Kann man mit Sicherheit. Ich habs noch nicht probiert, vor allem weil ich nicht sicher bin wie man das genau macht. Da werde ich bei nächster Gelegenheit mal zusehen dass es mir jemand zeigt. Wie entnimmt man eine Probe fürs Refraktometer? Mit einem kleinen Spatel kann man auch aus den Flow Frames Honig holen. (Ich hab das ja noch nicht gemacht, darum die blöde Frage....)
Beste Grüße von Angela und der Bauernhofmeute
Benutzeravatar
AngoraAngy
 
Beiträge: 233
Registriert: 8. April 2016, 20:11

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon propolis » 25. Mai 2016, 20:52

Hallo,

Für die Spritzprobe nimmst du die Wabe (möglichst die potenziell feuchteste, also Randwabe), kehrst die Bienen ab, hältst sie waagerecht in der Luft über die Beute und schlägst sie ruckartig in der Luft runter. Wenn nur ein einzelnes Tröpfchen Honig rausfällt, ist der Honig noch nicht reif. Für das Refraktometer nimmst du etwas Honig direkt aus er Wabe und schmierst es auf das Gerät, wenn man es genau wissen will, an mehreren Punkten der Wabe.
LG, propolis
propolis
 
Beiträge: 496
Bilder: 4
Registriert: 21. März 2015, 07:54
Wohnort: Niederrhein

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon AngoraAngy » 25. Mai 2016, 21:12

Na das sollte mit den Flow Frames auch gehen. Muss man nur bisi aufpassen, dass das Konstrukt beim ruckartigen Bremsen nicht auseinander fällt. Also vorm Einsetzen auf jeden Fall die Drahtspannung prüfen!

Heute war Kontrolle an Bienenstand 2 (Mutters Terrasse) dran. Schon cool, das so zu nennen L) :lol:
Es gibt erste verdeckelte Zellen!
Bild
Zur Info: Das ist das Volk, das am Freitag geschwärmt war, daher sind relativ wenige Bienen im HR unterwegs. Die BR sind allerdings ziemlich voll Honig (entweder suche ich mir jemanden wo ich diese Waben schleudern kann oder ich hebe sie mir als Futterwaben auf) Es waren auch schon wieder etliche Schwarmzellen zu sehen. Jetzt weiß ich auch warum ich die übersehen habe, die zum Schwarm geführt hat:
Bild
Die verstecken die! Fürs ungeübte Auge kaum zu erkennen. Jetzt weiß ich es aber und der Stockmeißel war unerbittlich. Eigentlich ziemlich mutig, weil ich bei der Kontrolle weder Königin noch Stifte gefunden habe... Ok, für Stifte wirds zu früh sein. Und die KÖ werde ich einfach übersehen haben, zumal ich bei den ersten drei Waben vergessen habe die Bienen selbst durchzugucken und nur nach Stiften Ausschau gehalten habe. Aber selbst wenn da keine KÖ drin ist, kann ich aus dem anderen Volk jüngste Brut nachliefern.
Im Ableger ist noch eine voll Futterwabe, die drei Brutwaben sind komplett leer (bis auf einen ganz dünnen Honigrand). Aber da läuft zumindest eine Königin drin rum, auch wenn sie noch nicht in Eilage ist. Der Ableger stammt ja auch vom geschwärmten Volk.
Bild
Ich hab nur den Eindruck, dass ein Teil der (neu nachgerückten)Flugbienen des Ablegers im Altvolk landet, das steht in der Einflugschneise vor dem Ableger und ist damit leichter anzufliegen. Wir überlegen gerade den Ableger woanders hinzustellen, aber in Mutters Garten ist die AUswahl nicht so groß. Eigentlich sollten die Bienen samt und sonders hoch auf den Balkon, aber mein Dad hat sich nun ausgerechnet jetzt dazu entschlossen, die Brüstung neu zu machen, dabei entdeckt dass die Fliesen lose sind und nun ist daraus ein größeres Projekt geworden... Erst wenn das fertig ist, kann das Magazin da hoch... Wenn ich den Ableger nach rechts (von der Anflugrichtung her vorn) und das Altvolk nach links (hinten) stelle, werden vermutlich alle Flugbienen im Ableger landen, was andererseits vielleicht sogar gut ist...? Vermutlich wirds jedenfalls erstmal keine Flow-Ernte aus diesem Volk geben, der Raps ist durch und ich bin skeptisch, ob da jetzt noch viel reinkommt...
Beste Grüße von Angela und der Bauernhofmeute
Benutzeravatar
AngoraAngy
 
Beiträge: 233
Registriert: 8. April 2016, 20:11

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon AngoraAngy » 27. Mai 2016, 19:08

Heute war Kontrolle an Bienenstand 1 (also bei mir zuhause im Garten). Unter der Folie siehts so aus:
Bild
Volk 1 ist ein Streber :thumbsup:
Bild
Bild
Wieder der exemplarische mittlere Flow Frame. Beim zweiten Bild hab ich das Handy komisch gehalten, darum steht das Bild auf dem Kopf, aber man siehts ja dennoch sehr schön ^^
Bild
Der Blick in den Honigraum. Ich denke mal, ich werde nicht mehr lange warten müssen. Und die drei Herren, die Interesse bekundet haben und dabei sein wollen, auch nicht :bigrin: "Meinen" Dorftierarzt, der die Imkerei aus Altersgründen am Reduzieren ist, interessiert das besonders. Die Schlepperei der vollen Honigwaben und die Schleuderei wird ihm sicher nicht mehr so leicht fallen und das hier wäre dann die Lösung. Da er Hinterbehandlung hat, kann er ohne Abnehmen des Honigraums seine Kontrollen durchführen. Wurde mir beim letzten Imkertreffen von berichtet, dass einer seine HBB oben aufgemacht hat und sozusagen einen Hybriden gebastelt hat, bei dem er einen HR aufsetzen und seine Drohnenrähmchen bequem von hinten entnehmen kann. Viel mehr würde er nicht machen, wurde mir erzählt. Ich hoffe ich kann mit dem Mann mal persönlich sprechen und mir das Konstrukt live anschauen. Klingt sehr interessant.

Ich gebe immer Rähmchen mit Anfangsstreifen zwischen die ausgebauten Waben, um möglichst Naturbau zu bekommen. Hier sieht man, wie hübsch sie bauen:
Bild
Rechts Drohnenbau (ist größtenteils mit Honig gefüllt) und links Arbeiterinnenbau (zum größten Teil bestiftet). Wobei dieses Rähmchen komplett leer war, ohne Anfangsstreifen. Den Drohnenteil werde ich dann gelegentlich ausschneiden, wenn das Volk die Drohnen ohnehin rausgeschmissen hat. Dann können sie den Rahmen komplett mit Arbeiterinnenzellen füllen.
So wie den hier:
Bild
Dieser hatte einen AFS und wurde komplett mit Arbeiterinnenbau ausgebaut. Vermutlich packen sie noch Drohnenzellen unten dran, aber damit kann ich leben.

Zum Vergleich eine Mittelwand:
Bild
Vergleichsweise geht das schon langsamer voran da drauf. Kaum ist eine Zelle weit genug ausgezogen, wird sie mit Honig vollgestopft. Es sind nahezu keine Stifte auf diesem Rahmen.
Bisher hat das Volk nicht mal ansatzweise Schwarmzellen angelegt. Heute waren etwa eine Handvoll Spielnäpfchen da. Ich hab zwei Waben rausgenommen, die nur Pollen bzw. Honig enthielten und zwei neue AFS eingehängt. Die Futterwaben kriegen sie später wieder zurück zum ausräumen, wenn der HR runter ist. Dann stell ich eine Leerzarge über ASG drauf und häng die Futterwaben mit viel Abstand rein in der Hoffnung, dass sie leer gemacht werden und ich sie aus dem Verkehr ziehen kann. Sind nämlich zwei Zanderrähmchen, die ich ja raus haben will.
Beste Grüße von Angela und der Bauernhofmeute
Benutzeravatar
AngoraAngy
 
Beiträge: 233
Registriert: 8. April 2016, 20:11

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon BieneMoni » 27. Mai 2016, 19:57

Sieht alles sehr schön aus.

Eine Frage, wie breit machst du die Anfangsstreifen?

Lieber Gruß, Moni
Dieses Forum wird demnächst geschlossen!
Hier gehts im Nachfolge-Forum weiter: dreilichs.de/if/index.php


Langstroth-Imkerei in der südpfälzischen Rheinebene
Benutzeravatar
BieneMoni
 
Beiträge: 216
Registriert: 27. April 2016, 14:08

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon AngoraAngy » 27. Mai 2016, 20:16

Gerade so breit, dass ich sie am ersten Draht anlöten kann. Etwa 3cm. Weniger würde auch reichen, aber dann kann ich sie halt nicht festlöten. Nur festgeklemmte Streifen hab ich schon auf dem Bodengitter gefunden, die halten nicht, wenn sich der Bautrupp dranhängt. Es würde auch mit Holzstreifen gehen, die eingeklebt oder angenagelt werden. Oder ich könnte die Oberträger keilförmig zuschneiden. Die AFS einzulöten ist für mich im Moment die einfachste Variante.
Beste Grüße von Angela und der Bauernhofmeute
Benutzeravatar
AngoraAngy
 
Beiträge: 233
Registriert: 8. April 2016, 20:11

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon waldimker » 27. Mai 2016, 22:50

man kann auch noch kürzere mit flüssigem wachs anlöten. ist ein bisserl ein gefummel, aber mit ein bisserl übung geht es.
die länge oder breite oder tiefe ist egal. ein minimum wirds wohl geben - im milimeterbereich.
ohne AFS geht auch, aber man sollte wissen, wo.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon AngoraAngy » 28. Mai 2016, 07:56

Die Erfinder der Flow Frames haben den australischen Good Design Award für die Erfindung gewonnen: https://www.facebook.com/flowhive/?fref=ts
Gratulation! ß)
Beste Grüße von Angela und der Bauernhofmeute
Benutzeravatar
AngoraAngy
 
Beiträge: 233
Registriert: 8. April 2016, 20:11

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon AngoraAngy » 29. Mai 2016, 20:25

Ist DAS ein voller Honigraum oder was?!? :thumbsup:
Bild
Ich liebe das Seitenfenster. Muss mir unbedingt mehr Zargen mit Guckguck basteln!
Beste Grüße von Angela und der Bauernhofmeute
Benutzeravatar
AngoraAngy
 
Beiträge: 233
Registriert: 8. April 2016, 20:11

Re: Flow Frames - Honig "aus dem Hahn"

Beitragvon waldimker » 29. Mai 2016, 21:27

ich seh da keinen Honig und wenig Bienen. Wär der HR voll, würden die Bienen keinen Platz in den Zellen haben.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

VorherigeNächste

Zurück zu Geräte und Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron